Bjoern Ortner / Mai 21, 2017 / DESIGN & ARCHITEKTUR

Alpin Juwel, Saalbach-Hinterglemm: Neue Aufgaben brauchen neue Formen

Weiße Wände, eine fast schwarze Holzverkleidung und zwei bis drei Stöcke hohe, große Häuser – typisch alpin. Dieser Baustil hat sich im Laufe der letzten Jahre zum Teil sehr stark verändert.

Strenge Bauverordnungen in den Alpentälern, die die Art des Daches, seines Neigungswinkels, die typischen weißen Steinwände und der Holzbau im Obergeschoss, bestimmten, sind heute vielerorts kein Thema mehr. Ein regionaler Baustil hat die traditionellen, Jahrzehnte alten Bauformen abgelöst und einen völlig neuen Baustil geschaffen.

Alles in einem Gebäude

Saalbach Hinterglemm, Salzburg: Ausgangspunkt für traditionelle und moderne Bauten sind die Einhöfe oder auch Eindachhöfe. Im gesamten Alpenland, vor allem in breiteren Tälern war diese bäuerliche Hausform ausschlaggebend für den in den Alpen vorherrschenden Baustil. Diese Bauten entwickelten sich seit dem 16. Jahrhundert immer weiter. Aufgrund des oft sehr unbeständigen Wetters musste man trockenen Fußes von einem Gebäudeteil ins andere kommen. So brachte man alles unter ein Dach: Küche, Schlafstuben, Stall und Speicher für Getreide und Heu.

Die Obergeschosse der Einhöfe waren im Blockbaustil gehalten und aus heimischen Hölzern wie Lärche oder Fichte gefertigt. Holz war und ist ein unverzichtbares Material in den Alpen. Es ist witterungsbeständig und ein immer verfügbarer Rohstoff. Gebäudetypen, die an Einhöfe erinnern, setzen sehr stark auf Holzbau – sowohl innen als auch außen.

Unsere Betten bestehen aus unbehandelter Zirbe, denn diese senkt die Herzfrequenz und fördert so die Tiefschlafphasen,

erklärt Alexander Schwabl, Hoteldirektor des Alpin Juwel in Saalbach-Hinterglemm.

Alt und Neu im Alpin Juwel

Ein regionaler Baustil, mit den Einhöfen als Vorbild, ist auch im Grundbau des Alpin Juwel zu sehen. Das Satteldach, eine dunkle Holzschindelfassade, das weiße Mauerwerk in den unteren Geschossen und dazu die charakteristischen Balkone, die in den Einhöfen des 19. Jahrhunderts als Gänge dienten. Dieses für Saalbach-Hinterglemm klassische Gebäude wurde im Jahr 2012 um einen modernen Bau erweitert.

Unsere Bauaufgabe war es, Alt und Neu zusammenzuschließen, ohne dass ein Widerspruch in sich zu sehen war,

so Christian Althaler vom Architekturbüro Moritz und Haselsberger.

Saalbach-Hinterglemm ist im Gegensatz zu einigen anderen Gemeinden im Pinzgau sehr aufgeschlossen für moderne Bauten. Der Neubau des Alpin Juwel war zwar nicht das erste moderne Bauwerk im Ort, dafür auf jeden Fall das größte.

Neue Aufgaben brauchen neue Formen. Früher hat man sich an altbekannten Formen bedient, im Laufe der Zeit hat man sie dem Tourismus entsprechend umstrukturiert,

erzählt Althaler.

Natürliche Materialien

Altbekannt aber doch modern, das war auch ein Teil des Konzepts des neuen Alpin Juwel. Wie bei traditionell bäuerlichen Hausformen war der Naturbaustoff innen und außen das Hauptthema. Der Neubau wurde in kompletter Holzbauweise errichtet, so bestehen auch die tragenden Wände aus diesem Material. Unverzichtbar auch hier: die Schindelfassade aus unbehandelter Lärche. Weniger traditionell sind die herausragenden Teile der Hausfassade, die durch die Hanglage entstanden sind. Durch diese individuell gestalteten Elemente wurde ein einzigartiger Panoramablick über die Kitzbühler Alpen und das Dorfzentrum von Saalbach-Hinterglemm ermöglicht.


Alpin Juwel is a MEMBER OF LIFESTYLEHOTELS

Zum Hotel

Mehr Stories zum Hotel

Weitere Stories in DESIGN & ARCHITEKTUR

Gradonna Mountain Resort Hotel & Chalets: Natururlaub im AmphitheaterLIFESTYLEHOTELS LOBBY TALKS: Michael Madreiter, Hotel & Chalet PURADIES, LeogangSportresidenz Zillertal: PlatzreifeWarum wir nicht aufhören können zu reisenGästehaus Krenn, Pürgg: Pürgg LiebeLIFESTYLEHOTELS THE BOOK 16th editionSuiteSeven Stadthotel Meran: Rückzugsort für Designliebhaber im Herzen MeransGeinberg5 Private Spa Villas: 1001 NachtHotel Collect, Budapest: eklektische SammlungLIFESTYLEHOTELS LOBBY TALKS: Sepp Schwaiger, Eder Collection, Maria Alm

Neue Stories

LIFESTYLEHOTELS LOBBY TALKS: Elisabeth Grüner, Bergland Design- und Wellnesshotel SöldenLIFESTYLEHOTELS LOBBY TALKS: THOMAS KROBATH, GRADONNA MOUNTAIN RESORT, KALSHotel Matterhorn FOCUS, Zermatt: Das Matterhorn immer im Blick

LIFESTYLEHOTELS NEWSLETTER

Abonniere den Newsletter und erhalte unser wöchentliches Update

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.